Bildergalerie: Altkanzler Helmut Kohl #nachrichten, #inland, #ausland, #wirtschaft, #sport, #kultur #reportage, #bericht, #news, #tagesthemen, #aktuell, #neu, #neuigkeiten, #hintergrund, #hintergrund, #information, #politik, #innenpolitik, #aussenpolitik, #video, #audio


Posted On Oct 12 2017 by

#

Bildergalerie: Altkanzler Helmut Kohl

Genscher, Gorbatschow und Kohl im Kaukasus

Außenminister Genscher, Partei- und Staatschef Michail Gorbatschow und Bundeskanzler Kohl unterhalten sich im Juli 1990 gemeinsam über die Bedingungen der Wiedervereinigung der DDR und der Bundesrepublik. Das Bild wird zu einem Symbol der Wiedervereinigung. Kohl wird eine zentrale Rolle dabei zugeschrieben – schon im November 1989 legt er ein “Zehn-Punkte-Programm zur Überwindung der Teilung Deutschlands und Europa” vor. In den folgenden Monaten treibt er die Vereinigung voran und erreicht dabei auch die Zustimmung der Sowjetunion zu einer vollen Souveränität des vereinten Deutschlands, das sich auch frei für die Zugehörigkeit zu einem Militärbündnis entscheiden kann.

Bundeskanzler Kohl bei einer Rede 1990 in Erfurt

Vor den freien Wahlen zur DDR-Volkskammer im März 1990 macht Kohl Wahlkampf und wird wie hier in Erfurt bejubelt. Die CDU der DDR und ihre Bündnispartner gewinnen die Wahl.

Helmut Kohl bei den Feierlichkeiten zum 3. Oktober 1990 in Berlin

Die Deutschen sind wieder vereint: Bei der Feier in Berlin am 3. Oktober 1990 winken von der Freitreppe des Reichstagsgebäudes Bundesaußenminister Hans-Dietrich Genscher (FDP), Hannelore Kohl, Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) und Bundespräsident Richard von Weizsäcker. (von links)

Helmut Kohl bei einer Wahlkampfveranstaltung im Jahr 1990

Dass Kohl bei der ersten gesamtdeutschen Bundestagswahl 1990 wiedergewählt wurde, hatte er Analysten zufolge nur der Wiedervereinigung zu verdanken. Kohls Ankündigung, die Wiedervereinigung werde nicht über Steuererhöhungen finanziert, hält nur ein Jahr. Seit 1991 zahlen alle einen Solidaritätszuschlag. Auch sein Ausspruch über “blühende Landschaften” in Ostdeutschland wird ihm immer wieder vorgehalten.

Helmut Kohl und Angela Merkel auf dem Bundesparteitag 1991 in Dresden

Sein langer Arm als Kanzler und Parteichef befördert Karrieren – und vernichtet sie. Wen er als Talent ansieht, steigt auf. So Angela Merkel (sein “Mädchen”), die er 1991 zur Ministerin für Frauen und Jugend macht.

Helmut Kohl und der Präsident der EG-Kommission, Jacques Delors

In seiner 16-jährigen Amtszeit als Bundeskanzler feiert Kohl verschiedene außenpolitischer Erfolge. Dazu gehört sein Beitrag zur Gründung der Europäischen Union 1992. Hier sind der Präsident der EG-Kommission, Jacques Delors, und Helmut Kohl im Bonner Kanzleramt mit einer Karte der Europäischen Gemeinschaft mit Gesamtdeutschland als Mitgliedsland im Jahr 1990 zu sehen.

Kohl und Merkel im Jahr 1995

Der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl und Angela Merkel, damals Umweltministerin, vor der Regierungserklärung im Bundestag (26. April 1995)

Helmut Kohl

In der Innenpolitik muss Kohl manche Niederlage hinnehmen. Die SPD-Mehrheit im Bundesrat blockiert viele Vorhaben der schwarz-gelben Regierung, etwa die Steuerreform 1997. Insgesamt scheitern in der Legislaturperiode 1994 bis 1998 etwa 20 Vorlagen im Bundesrat. Der Koalition wird “Reformstau” angelastet.

Helmut Kohl übergibt das Amt an Gerhard Schröder

27. Oktober 1998 – die Ära Kohl ist zu Ende: Gerhard Schröder (SPD) wird zum Bundeskanzler gewählt. Bei der Amtsübergabe im Kanzleramt applaudiert er seinem Vorgänger Helmut Kohl.

Helmut und Hannelore Kohl

Helmut Kohl mit seiner Ehefrau Hannelore auf einer Silvesterfeier vor dem Berliner Reichstag zur Jahrtausendwende. Hannelore Kohl nahm sich am 5. Juli 2001 das Leben. Helmut und Hannelore Kohl waren seit 1960 verheiratet. Aus der Ehe stammen die beiden Söhne Walter und Peter.

Helmut Kohl am 29.6.200 vor dem Untersuchungsausschuss zur CDU-Spendenaffäre

Prestige und Einfluss Helmut Kohls schwinden massiv in der CDU-Parteispendenaffäre, die 1999 Stück für Stück ans Licht kommt. Unter Berufung auf ein gegebenes Ehrenwort weigert er sich vehement, die Namen der Spender zu nennen. Im Jahr 2001 wird das Ermittlungsverfahren gegen ihn gegen Zahlung von 300.000 Mark eingestellt. Der Alt-Bundeskanzler muss auch vor einem Untersuchungsausschuss des Bundestags aussagen und erklärt seinen Rückzug vom CDU-Ehrenvorsitz, bevor es zu einem entsprechenden Parteibeschluss kommen kann.

Helmut Kohl





Last Updated on: October 12th, 2017 at 1:42 am, by


Written by admin


Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *